Operations- und Narkoseinformation

Was Sie über eine Operation und die damit verbundene Narkose Ihres Tieres wissen sollten...

Für die meisten Tierhalter ist eine anstehende Narkose oder Sedierung Ihres Tieres eine nicht ganz einfache Situation. Um es Ihnen einfacher zu machen, beachten Sie folgende Hinweise.

 

Was Sie vor der Operation beachten müssen:

  • Hunde und Katzen sollten i.d.R. 12 Stunden vor dem geplanten OP-Termin nicht mehr gefüttert werden
  • dies gilt nicht für Meerschweinchen und Kaninchen!
  • einige Narkosemittel können Übelkeit und Erbrechen erzeugen; dies kann im narkotisierten Zustand sehr gefährlich werden, da Erbrochenes in die Luftwege gelangen könnte
  • Wasser sollte 2 Stunden vor dem Eingriff weggenommen werden
  • ein kurzer ruhiger Spaziergang vor dem Eingriff gibt die Möglichkeit noch einmal Kot und Urin abzusetzen
  • bekommt das Tier dauerhaft Medikamente, sollte der Tierarzt darüber in Kenntnis gesetzt sein

Was Sie nach der Operation beachten müssen:

 

  • während einer Narkose/Sedierung verringert sich die Körpertemperatur; halten Sie Ihr Tier in einer warmen und ruhigen Umgebung
  • ist das Tier vollständig wach, darf es Wasser trinken. Füttern sollte man frühestens 12 Stunden nach der Operation
  • Kleinsäuger wie Kaninchen/Meerschweinchen dürfen und müssen 3 Stunden nach der Operation wieder fressen und trinken
  • für den optimalen Heilungsverlauf muss in jedem Fall in den ersten 10 Tagen nach der Operation bis zum Fädenziehen verhindert werden, dass der Patient seine Wunden beleckt bzw. die Nähte zerstört

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© das-tierarztmobil.de